Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für den Internationalen Weimarer Sommercampus der Weimar-Jena-Akademie

Teilnehmer1 müssen zum Zeitpunkt der Veranstaltung das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Für die Teilnahme am Internationalen Weimarer Sommercampus ist eine Bewerbung erforderlich. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31.05.2017 über das Online-Formular und zusätzlich per Email (tabellarischer Lebenslauf und Sprachzertifikat) bei der Weimar-Jena-Akademie (WJA) einzureichen.

Eine verbindliche Zu- oder Absage seitens der WJA für einen Seminarplatz erfolgt bis zum 07.06.2017. Ein Rechtsanspruch auf die Teilnahme am Weimarer Sommercampus besteht nicht. Erst nach Zusage durch die WJA ist die Teilnahme für den Bewerber verbindlich. Bei Zusage ist die vollständige Teilnahmegebühr bis zum 15.06.2017 (Zahlungseingang bei der WJA) auf das Konto der WJA zu überweisen. Danach verfällt der Anspruch auf einen Seminarplatz im Weimarer Sommercampus 2017.

Die Teilnahme ist verbindlich, wenn die Zahlung der Teilnahmegebühr auf dem Konto der WJA eingegangen ist. Sämtliche Bankspesen und Überweisungsgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers.

Im Falle der Stornierung der Teilnahme nach dem 31.07.2017 durch den Teilnehmer wird von der WJA eine Bearbeitungsgebühr von 150 € einbehalten. Erfolgt die Stornierung vor dem 31.07.2017, wird eine Verwaltungsgebühr von 15 € einbehalten.

Spätere Anreise zum oder vorzeitige Abreise vom Sommercampus können nicht von der Teilnahmegebühr abgesetzt werden. In jedem Falle ist der eingeschriebene Teilnehmer zur Entrichtung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet. Im Krankheitsfall o.ä. liegt eine anteilige Erstattung im Ermessen der Projektleitung.

Kann die Anreise eines Teilnehmers nicht rechtzeitig zum Veranstaltungsbeginn erfolgen, ist er verpflichtet, die Leitung des Weimarer Sommercampus sofort zu informieren. Andernfalls erlöschen alle Ansprüche des Teilnehmers.

Bei Mangel an Beteiligung kann der Weimarer Sommercampus bis zum 01.08.2017 abgesagt werden. Vorauszahlungen werden dann in voller Höhe erstattet. Andere Ansprüche gegenüber der WJA können in diesem Fall nicht geltend gemacht werden.

Der Teilnehmer ist für die Rechtmäßigkeit seines Aufenthalts in Deutschland selbst verantwortlich. Die WJA setzt das Vorhandensein einer Einreise- und Aufenthaltsgenehmigung als selbstverständlich voraus.

Der Teilnehmer ist für seinen Krankenversicherungsschutz in Deutschland selbst verantwortlich. Die Teilnahmegebühr schließt keinen Krankenversicherungsschutz des Teilnehmers ein.

Der Teilnehmer haftet für alle von ihm verursachten Schäden.

Die WJA gewährt keinen Ersatz für Ausfälle vereinbarter Leistungen infolge höherer Gewalt.

Der Teilnehmer willigt ein, dass die WJA zur Durchführung der Anmeldung, Abrechnung und Korrespondenz seine Daten elektronisch erfasst und bearbeitet, jedoch nicht an Dritte weitergibt, ausgenommen bei Visaangelegenheiten.

Änderungen des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.

Gerichtsstand ist Weimar.

1 Teilnehmer steht für Männer und Frauen gleichermaßen.